15. März 2012

16. März 2012

Workshopthema 2:

Skalen und Einflussfaktoren

In vielen Fällen reagieren aquatische Organismen auf Renaturierungen weniger oder anders als erwartet. Die wesentlichen Faktoren sind das Fehlen von Wiederbesiedlungsquellen im Einzugsgebiet, die noch lückenhafte Kenntnis der Dispersionseigenschaften aquatischer Organismen, der oftmals übergeordnete Effekt stofflicher Belastungen in Gewässern (inklusive des Sedimenteintrages) sowie der notwendige Mindestumfang für Renaturierungsmaßnahmen, insbesondere bzgl. der Schaffung und Verknüpfung von Schlüsselhabitaten (z.B. Totholz, Kies in Tieflandgewässern).

Die Bedeutung dieser und anderer Faktoren wird im Rahmen des Workshops diskutiert mit dem Ziel, neue Erkenntnisse zur Optimierung von Renaturierungen zu erlangen, die zukünftig in Bewirtschaftungspläne einfließen sollen.

Impulsreferate

FließgewässerrenaturierungFließgewässerrenaturierungFließgewässerrenaturierungFließgewässerrenaturierungFließgewässerrenaturierungFließgewässerrenaturierungFließgewässerrenaturierungFließgewässerrenaturierung
Datum: 26.09.2017
Online: http://workshop2012.fliessgewaesserrenaturierung.de//programm/workshop2/
© 2017 Abteilung Angewandte Zoologie / Hydrobiologie - Universität Duisburg-Essen. Alle Rechte vorbehalten.